Europa 1913:

 

Noch einmal lässt das alte Baltentum seinen Glanz aufleuchten. Die „Barone“ laden zu ihren Herbstjagden und großen Bällen. Mit dem 1. Weltkrieg beginnt danach der "Baltische Herbst", der Untergang einer in Jahrhunderten gewachsenen Kultur zwischen Ost und West.

 

Russische Revolution.

Enteignung der deutsch-baltischen Gutsbesitzer.

„Umsiedlung“ 1939 in den neu entstandenen Warthegau.

Zweiter Weltkrieg.

Flucht.

Neubeginn im Nachkriegsdeutschland und in Übersee.

 

Das sind die Stationen des „Baltischen Herbstes“, gespiegelt im Bild einer Familie, die all diese Stationen durchlief.

 

 

(c) 2013 by Christiane & Helmut  Barz